Gliederung der
  Vokabelpakete


  1) Grundwortschatz

  2) Homer

  3) Poesie

  4.a) Historiographie

  4.b) Herodot

  4.c) Thukydides

  4.d) Xenophon

  5.a) Philosophie

  5.b) Platon

  5.c) Aristoteles

  6) Lysias

  7) Tragiker





Der Aufbauwortschatz zur Poesie-Lektüre erweitert den Grundwortschatz um die für die archaischen bis hellenistischen Dichter relevanten Vokabeln. Eine profunde Kenntnis des Grundwortschatzes wird also vorausgesetzt. Dabei liegt das Vokabelspezifische Problem der griechischen Poesie weniger in der bildreichen Sprache als vielmehr im äolischen Dialekt, der viele - an und für sich bekannte Vokabeln - bis zur Unkenntlichkeit mutiert. Wer also der griechischen Dialekte nicht mächtig ist, wird meinem → Crashtest zufolge selbst mit diesem Aufbauwortschatz nur gut Zweidrittel eines archaischen Gedichts überblicken. Mit durchschnittlich 72-80% Textsicherheit macht das Übersetzen dennoch Spaß, weil die Menge der nachzuschlagenden Wörter deutlich abnimmt. Im Prüfungsfall würden Sie die hier nicht genannten Wörter eh unter Ihrem Text angegeben finden.

Um die 208 Vokabeln zur griechischen Poesie leichter lernen zu können, habe ich sie in fünf jeweils etwa gleichstarke Lernmodule geteilt. Je nachdem, welche Lernmethode Sie bevorzugen, können Sie sich hier die gezippten Vokabel-Pakete des »Aufbauwortschatzes Poesie« entweder als Karteikarten zum Ausdrucken (pdf) oder als Lernmodule für das Lernprogramm (data) downloaden:



Poesie-pdf (70 kb)                   Poesie-data (9 kb)