Gliederung der
  Vokabelpakete


  1) Grundwortschatz

  2) Homer

  3) Poesie

  4.a) Historiographie

  4.b) Herodot

  4.c) Thukydides

  4.d) Xenophon

  5.a) Philosophie

  5.b) Platon

  5.c) Aristoteles

  6) Lysias

  7) Tragiker





Bevor Sie den Aufbauwortschatz zur griechischen Philosophie in Angriff nehmen, sollten Sie den griechischen Grundwortschatz im Schlaf beherrschen. Die hier zusammengefassten 176 Vokabeln bilden die Schnittmenge der häufigsten Wörter, die sowohl in den platonischen als auch in den aristotelischen und xenophontischen Schriften vorkommen. Mit den beiden Aufbauwortschätzen zu Platon und Aristoteles lassen sich die Werke der beiden griechischen Philosophen zu nahezu 88% erfassen. Die wenigen Wörter, die hier nicht auftauchen, müssen Sie entweder im Lexikon nachschlagen oder bekommen sie im Prüfungsfall unter dem Text angegeben.

Ich habe diese 176 typischen Philosophie-Vokabeln in drei jeweils etwa gleichstarke Lernmodule geteilt. Je nachdem, welche Lernmethode Sie bevorzugen, können Sie sich hier die gezippten Vokabel-Pakete des »Aufbauwortschatzes Philosophie« entweder als Karteikarten zum Ausdrucken (pdf) oder als Lernmodule für das Lernprogramm (data) downloaden:



Philosophie-pdf (158 kb)                   Philosophie-data (7 kb)