Vokabelsammlungen für Altphilologen gibt es wie Sand am Meer. Allerdings macht kaum einer dieser Wortschätze selbstkritische Angaben zu seiner Effizienz. Klar, um Vokabeln richtig anzuwenden, muss man sie vorher auswendig gelernt haben. Aber wer lernt schon tausende von Vokabeln, ohne sich vorher zu fragen, wieviel Sicherheit einem das überhaupt bringt? Bei Autos lässt sich das, wie Sie eben gehört haben, relativ einfach herausfinden. Um hingegen die Effizienz eines Wortschatzes zu ermitteln, muss man ihn eigentlich nur zur Übersetzung verschiedener, in etwa gleichgroßer Textausschnitte heranziehen und dabei abzählen, wieviele Wörter dieser Texte in der Vokabelsammlung enthalten sind.

Ich habe solche Crashtests mit allen hier zum Download angebotenen Vokabelpaketen mehrfach durchgeführt und die Resultate auf dieser Website veröffentlicht. Bevor Sie also in Erwägung ziehen, auch nur Teile der von mir bereit gestellten 8.000 Latein- und 3.500 Griechisch-Vokabeln in Angriff zu nehmen, sollten Sie sich die → Resultate meiner Crashtests ansehen: Denn dort finden Sie exakt aufgeschlüsselt, wo die Wortschätze ihre Stärken und Schwächen haben und in welcher Reihenfolge Sie sie lernen sollten, um deren Effizienz noch zu steigern.