Wer kennt sie nicht, diese beneidenswerte Sorte von Altphilologen, die sich Vokabeln über die bloße Textlektüre merken kann und selbst Wochen später noch in der Lage ist, diese nach Belieben abzurufen. Da ich leider nie zu dieser Sorte gehörte, blieb mir bis heute nichts anderes übrig als meine Vokabeln extra zu lernen.

Immerhin konnte ich für mich feststellen, dass ich mit den klassischen Karteikarten am besten zurecht kam; doch bei knapp 12.000 Griechisch- und Latein-Vokabeln und Phrasen stößt jedes noch so ordentliche, handschriftliche System ganz schnell an seine Grenzen. Ich arbeite daher seit Jahren mit einem kostenlosen und relativ einfach zu bedienenden Lernprogramm sowie einem über die Jahre stetig erweiterten Karteikartensystem im PDF-Format, das nach Autoren und Themenschwerpunkten geordnet ist und sich jederzeit neu ausdrucken lässt. Beides möchte ich Ihnen unter der Rubrik »Lern-Methode« kurz vorstellen und anschließend - überzeugt vom Freeware-Gedanken - gratis zum Download anbieten.